Post aus Dortmund: Auskunft über die bergbaulichen Verhältnisse und Bergschadensgefährdung

Na super. Und auf diesen Blödsinn haben wir jetzt so lange gewartet? Also, als aufmerksame Leser habt Ihr ja bestimmt in unserem Artikel vom 20.05.2010 gelesen, dass wir die Abteilung „Bergbau und Energie in NRW“ der Bezirksregierung in Arnsberg angeschrieben haben, um uns über die bergbaulichen Verhältnisse und Bergschadensgefährdung zu informieren. Heute haben wir die Antwort auf unsere Anfrage erhalten. Kurz zusammengefaßt müssen wir unser Anfrage an die im Schreiben genannte Bergwerkseigentümerinnen richten. In unserem Fall liegt das Baugrundstück aber in zwei Bergwerksfeldern – eines über dem Steinkohle verliehenen und eines über dem Braunkohle verliehenen Bergwerksfeld. Die Behörde hat uns also zwei neue Anschriften zugeschickt, wo wir uns jetzt also noch mal separat um eine Auskunft bemühen müssen. Seltsamerweise lag dem Schreiben aber keine Rechnung bei… Sehr auffällig.

Hinterlasse einen Kommentar

Name: (erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Website:

Kommentar: