Estrich Know How

Ich wollte hier an dieser Stelle mal die Informationen, die ich von unserem Estrichleger erhalten habe, festhalten. Grundsätzlich gibt es ja verschiedene Estricharten, wie Fließestrich, Zementestrich, usw. Wir haben uns für den „normalen“ Zementestrich entschieden – wurde uns aber auch vom Estrichleger selber auch geraten. Wir haben jedoch, um den Prozess bzw. die benötigte Zeit des Trocknens zu Verkürzen, einen Zusatz bzw. Beschleuniger mit dazu genommen. Kostet 2,50€ / qm Aufpreis. Hier mal meine Notizen zum Thema Estrich:

  • Der Estrich ist nach zehn Tagen „vollbelüftbar“. Vorher darf kein Durchzug innerhalb des Hauses entstehen. Lediglich ein Fenster darf geöffnet werden.
  • Vier Tage nach dem Einbau des Estrichs ist die Fläche begehbar
  • Punktbelastbar ist der Estrich nach 14 Tagen (um z.B. Leitern zu verwenden)
  • Der Randdämmstreifen darf erst nach dem Fliesenverlegen und Verfugen abgeschnitten werden (damit kein Kleber, Fugenmittel dahinter laufen kann)
  • Die Feuchtigkeitsmessung durch den Fliesenleger kann dort vorgenommen werden, wo die Maurerschnur aus dem Estrich ragt. Dort befinden sich unterhalb keine Heizungsrohre.
  • Erst ab einer Haushaltsfeuchte von <= 2% ist der Boden bereit für das Verlegen des Bodenbelags (Fliesen, Laminat, etc.); Die erste Messung sollte frühestens nach dem Funktionalheizen erfolgen (14 Tage langes Heizprogramm)
  • Das Funktionalheizen darf zehn Tage nach Einbau des Estrichs gestartet werden. Die Heizkurve sollte erst 20°C und dann maximal 45°C betragen.
  • Im Normalfall ist der Boden frühestens nach 24 Tagen (nach dem Einbau des Estrichs) bereit für den Bodenbelag

Die hier genannten Eckdaten von unserem Estrichleger. Alle Angaben ohne Gewähr. Beachtet, dass es viele verschiedene Estricharten gibt und sich dann auch gerne die oben genannten Daten ändern könnten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen - Ø 3,00 - maximal 5)
Loading...

2 Kommentare bisher »

  1. Robert und Nadine mit Milla und Jano sagt

    am 23. August 2011 @ 22:41

    Hallo Ihr 3! Habt Ihr mit dem „Beschleuniger“ dann tatsächlich weniger als 24-28 Tage Trockenphase abwarten müssen?
    Viele Grüße, Jano, Milla, Robert und Nadine

  2. Marcel sagt

    am 30. August 2011 @ 13:19

    Hallo, Ihr 4! Yep, das hat wunderbar geklappt – könnt Ihr ja mehr oder weniger sogar im Bautagebuch nachlesen. Der Estrich ist am 18.04.2011 fertig „gelegt“ gewesen und am 22.05. haben wir mit dem Laminatlegen und am 25.05. mit den Bodenfliesenlegen begonnen. Das mit den 24-28 Tagen hat also wirklich gepasst. Wenns schnell gehen soll, dann ist die Variante mit Beschleuniger und entsprechend passender Aufheizkurve der Heizungsanlage die bessere. Außerdem soll der Beschleuniger auch sonst noch gute Eigenschaften für den Estrich haben (die Details dazu habe ich aber mittlerweile wieder vergessen). Am besten lasst Ihr euch von eurem Estrichleger entsprechend beraten.

    Schöne Grüße aus Fronhoven,
    Marcel

Komentar RSS

Hinterlasse einen Kommentar

Name: (erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Website:

Kommentar: