Das große Schleifen

Nee, was ist das für eine Sauerei – anders kann ich das nun wirklich nicht nennen. Bin seit Samstag dabei, die Räume respektive die Decken und Wände darin zu schleifen. Ich sehe jetzt jeden Abend aus, wie ein paniertes Schnitzel. Sicherlich werde ich es mit der Glattheit mal wieder übertreiben, aber zu glatt können die Wände ja nicht sein, oder? Und mit dem 240er Schleifpapier werden die Wände auch schön glatt. Heute habe ich das Büro im Obergeschoss fertig geschliffen. Vergangenen Samstag hatte ich das Kinderzimmer geschliffen und am Montag das Schlafzimmer. Morgen steht der Flur und das Treppenhaus auf dem Plan.

Übrigens, ich erschwere mir die Arbeit noch zusätzlich (weils ja eh so schön sauber und einfach ist – Achtung Ironie!) durch die tollen Temperaturen im Haus. Im Moment befindet sich das Estrichaufheizprogramm bei schon über 30°C. Ich freue mich im Moment jeden Abend auf die Schleif-Sauna in Fronhoven – aber was getan werden muss, muss getan werden.

1 Kommentar bisher »

  1. Martina sagt

    am 12. Mai 2011 @ 13:54

    Oh je…das hört sich ja gar nicht lustig an..
    Aber Du hast es ja selbst schon geschrieben: es muss wohl sein!
    Wir stehen noch ganz am Anfang mit dem Innenausbau, haben erst jetzt unser Material bekommen. Wahrscheinlich werden wir Glück haben und es ist heißer Sommer mit 40 ° wenn wir dann dran sind mit spachteln und schleifen. Mir graut es jetzt schon davor..aber auch wir werden da wohl durch müssen.

    Haltet durch!

    Viele Grüße
    Martina

Komentar RSS

Hinterlasse einen Kommentar

Name: (erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Website:

Kommentar: