Blower Door Test

Heute stand bei uns der sogenannte „Blower Door Test“ an. Die korrekte technische Bezeichnung für diese Messung lautet Differenzdruck-Messverfahren. Mit diesem Messverfahren wird die sogenannte Luftwechselrate bestimmt. Als Vorbereitung für die Durchführung des Tests werden alle Außentüren und Fenster im Haus geschlossen. Dann wird die Haustür mit einer Folie zugehangen, in der ein großes Lüftungsrad und eine Messeinrichtung integriert ist. Zuerst wird Druck ins Gebäude erzeugt – Luft wird ins Gebäude „gepumpt“. Danach wird die Luft wieder herausgesaugt und ein Unterdruck erzeugt. Der maximal erlaubte Grenzwert liegt bei unserem Niedrigenergiehaus laut Techniker bei 3,00 h-1. Erreicht man also einen Wert mit 3,01 h-1 hat man den Blower Door Test nicht bestanden. Aber bei uns ist alles paletti. Wir haben 1,45 h-1 als Wert erreicht.

Uns wird nun ein entsprechendes Zertifikat erstellt und dann per Post zugesendet. Wieder eine Mission erfolgreich abgeschlossen. Und man wird für den ganzen Aufwand, den man während der Bauphase getrieben hat, auch noch belohnt.

2 Kommentare bisher »

  1. Tanja und Enrico sagt

    am 7. Juni 2011 @ 14:35

    Hallo ihr frisch gebackenen Hausbewohner ; )

    Wird der Blower-Door-Test von ProHaus durchgeführt, oder muß man sich selber darum kümmern?

    LG

  2. Marcel sagt

    am 7. Juni 2011 @ 15:58

    Hallo, Ihr Zwei.
    Der Test wird durch ProHaus durchgeführt. Ihr müsst dafür jedoch aktiv werden und euch bei eurem Kundendienstbearbeiter zwecks Terminabsprache melden. Uns wurde damals gesagt, dass lediglich der Rigips d’rin sein muss. Heute hat der Techniker aber erwähnt, dass eigentlich auch überall Silikon angebracht sein sollte. War aber ja kein Problem – haben ja so prima bestanden.

    LG aus Fronhoven,
    Marcel

Komentar RSS

Hinterlasse einen Kommentar

Name: (erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Website:

Kommentar: