Grundstücksbesichtigung die X-te und unsere Nachbarn

Es ist Samstag, das Wetter ist klasse und wir fahren meine Mutter abholen, um Ihr mal das Grundstück in Fronhoven zu Zeigen. Ihr hat es auch richtig gut gefallen. Vor allem die Lage gefällt. Nachdem wir Ihr die Grundstücksgrenzen erklärt haben und noch über dies und das gequatscht haben, sind wir noch ein paar Meter gegangen. In der Niederung der Hausener Straße (so wird wohl höchstwahrscheinlich die Straße heißen, an der das Grundstück liegt) ist vor einigen Tagen auf der rechten Seite, auf einem Eckgrundstück, eine Bodenplatte vorbereitet worden. Gegenüber dieser Baustelle stehen zwei Neubauten. Als wir nun da unten an der Baustelle vorbei gehen, kommt jemand von der Baustelle herunter, guckt uns an und sagt: „Na, Ihr müsst doch Jenny und Marcel sein, oder?“ Da haben wir mal nicht schlecht gestaunt. Da hat wohl jemand unser Bautagebuch gelesen, was?? 🙂 🙂 Und so war es dann auch. Ein Kumpel von Ihm hatte wohl in den vergangenen Tagen nach „Fronhoven“ gegooglet und ist dabei auf unser Bautagebuch gestoßen. Echt ’ne jecke Geschichte. So kann es gehen…

Die Eigentümer der anderen beiden Neubauten kamen auch noch hinzu und man hat das eine oder andere Wort miteinander gewechselt. So haben wir dann unsere evtl. Nachbarschaft kennengelernt. Sehr interessant und auch sehr nett. Na, das macht doch alles einen sehr guten Eindruck. Bei ‚uns gegenüber‘ soll wohl dieses Jahr auch noch gebaut werden.

Wir wünschen auf jeden Fall GUTES GELINGEN und drücken die Daumen, dass während der Bauzeit alles nach Plan läuft.

1 Kommentar bisher »

  1. Jünn sagt

    am 23. April 2010 @ 11:21

    Netter Eindruck der Nachbarschaft?! Dann wartet mal ab bis der Michael in Fahrt ist 🙂

Komentar RSS

Hinterlasse einen Kommentar

Name: (erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Website:

Kommentar: