Duhnen/DE 2009-08

Dieser Urlaub soll uns an das Wattenmeer verschlagen und zwar an der deutschen Nordseeküste in Duhnen bei Cuxhaven. Jenny wr bereits als kleines Kind dort im Urlaub, Marcel allerdings bisher noch nicht (ich war bisher IMMER an der niederländischen Nordseeküste im Urlaub, in Deutschland habe ich lediglich einmal in Hessen mit meinen Eltern Urluab gemacht). In Duhnen gibt es einen schönen Campingplatz der ca. 900 Meter vom Meer entfernt liegt - Camping Beckmann. Da hat es uns also dieses Mal hinverschlagen.

Wappen DuhnenDer Ort Duhnen (der Name kommt von dem Wort "Dünen") ist ein an der Nordessküste Deutschlands gelegener Fremdenverkehrsort am Wattenmeer und wird geprägt von Hotels, Pensionen und Ferienappartements. Außerdem ist Duhnen einer der Ausgangspunkte von Wattwagenfahrten und Wattwanderungen zur Insel Neuwerk, die ca. 9 Kilometer Luftlinie von Duhnen entfernt ist. Der Strand ist sehr flach, so dass auch bei Hochwasser das Schwimmen fast unmöglich ist. Das Wattenmeer gilt seit Mitte 2009 zu den UNESCO Weltkulturerbe. Ebbe und Flut wechseln sich im Wattenmeer alle sechs Stunden ab. Immer wieder verändert sich die Landschaft - und das zu jeder Jahreszeit. Die wechselnden Wasserstände machen es möglich, sehr weit in das Watt hinein oder vom Festland zu Inseln (z.B. Neuwerk) zu wandern - und das auf dem Meeresgrund. Weitere Informationen findet Ihr auch auf der Duhnen Webseite und natürlich im Wikipedia.

Europakarte Duhnen markiertDeutschlandkarte Duhnen markiert


Foto's

Auch in diesem Urlaub haben wir wieder super viele wirklich sehr schöne Aufnahmen gemacht. In Summe kamen dabei sogar mehr als 1200 Fotos bei heraus. Eine schöne kleine Auswahl dieser Bilder findet Ihr in unserem Fotoalbum, dass wir in einzelne Kategorien unterteilt haben. Klickt zum Aufrufen einfach auf das folgende Bild. Voraussetzung ist, dass Ihr bereits Flash auf eurem Rechner installiert habt. Falls nicht, könnt Ihr hier den aktuellen Flash Player für euren Browser nachinstallieren.

Duhnen Fotoalbum

Fahrradtouren

Hier oben an der deutschen Nordseeküste haben wir wie immer auch ein paar wirklich schöne Radtouren unternommen. Auf der Duhnen Webseite findet man als Cuxhaven Neuling auch schöne Vorschläge für nette ansprechende Fahrrad- und Nordic Walking-Routen. Unsere erste Radtour führte uns an der Küste mit Nordsee- bzw. Wattenmeerblick (je nach Gezeit) nach Cuxhaven und dort dann durch den schönen und interessanten Hafen.
Hier mal der dazugehörige Track, falls Ihr die Route mal nachfahren wollt:
Track-Icon  Radtour nach und durch Cuxhaven

Eine aber noch viel schönere Tour, ca. 35 Kilometer lang, war unsere Radtour, welche wir westlich von Duhnen unternommen haben. Sie führte von Duhnen an der Küste entlang, durch den Wernerwald, der Cuxhavener Küstenheide, durch die Ortschaften Sahlenburg, Arensch und Holte-Spangen.
Auch von dieser Tour gibt es natürlich einen dazugehörige Track zum herunterladen, falls Ihr diese Route mal nachfahren wollt:
Track-Icon  Duhnen - Wernerwald - Arensch

Helgoland

Als "Special Event" wurde Helgoland am 15.08. geplant, weil Marcel an diesem Tag auch Geburtstag hatte. Wir haben uns also vorher im Kurzentrum informiert, wann welches Schiff von Cuxhaven aus nach Helgoland ging und was solch eine Tour dann halt kostet. Wir haben uns dann für die traditionelle Variante mit der 76 Meter langen MS ATLANTIS entschieden, was sich auch preislich widerspiegelte. Das Übersetzen nach Helgoland mit dem "normalen Schiff" kostete pro Person 38,-- Euro. Möchte man jedoch mit dem 52 Meter langen HALUNDER JET, einem viel schnelleren Katamaran nach Helgoland übersetzen, kostet einem der Spaß direkt 61,80 Euro pro Erwachsenen. Die Fahrt zur Insel mit der MS Atlantis dauert ca. zwei Stunden. Dann hat man vor Ort drei Stunden Aufenthalt, bevor es dann wieder zurück an Bord geht. Übrigens, das Schiff hält nicht, wie in Cuxhaven, direkt am Pier an, sondern vor dem Hafenbecken. Man wird dann mit kleinen Booten ans Festland gebracht, was ansich schon sehr lustig und eigentlich ein eigenes Event ist.

Hier mal ein kurzer Videoclip vom "Umsteigen", sprich von dem Moment an, wo wir von der MS Atlantis auf die kleinen Boote gestiegen sind, die uns dann direkt auf die Insel Helgoland brachten.

Wenn hier kein Video angezeigt wird, dann ist kein Flash-Player installiert.
Mit folgendem Button gelangt man auf die Download-Seite des Flash-Players:

Als wir dann nach knapp drei Stunden wieder mit den kleinen Booten zurück zur MS Atlantis gebracht worden sind, haben wir noch einen kleinen zwei Minuten Videoclip gedreht, als die MS Atlantis dabei war, die Rückreise anzutreten. Man sieht also die schöne Insel Helgoland und die Düne, die in der unmittelbaren Nähe zu Helgoland liegt.

Wenn hier kein Video angezeigt wird, dann ist kein Flash-Player installiert.
Mit folgendem Button gelangt man auf die Download-Seite des Flash-Players:

Übrigens, Bilder von unserer wirklich super schönen Helgoland Tagestour mit der MS Atlantis findet Ihr oben in unserem Urlaubsfotoalbum. Einfach im Fotoalbum HELGOLAND auswählen.

Die Schifffahrt haben wir auch mit unserem GPS aufgezeichnet bzw. getrackt. Den Track findet Ihr hier:

Track-Icon  MS Atlantis Route: Cuxhaven - Helgoland

Zwei Tage in Hamburg

Hamburg MichelWenn wir Zwei schon mal hier oben im "hohen Norden Deutschlands" sind, dann sollte auch ein Besuch der wirklich schönen Stadt Hamburg auf keinen Fall fehlen. Deswegen haben wir auch schon weit vor unserem Urlaubsbeginn ein Hotelzimmer in Hamburg gebucht, um uns die Stadt "zwei Tage anzutun" und uns das eine oder andere (noch mal) anzusehen. So ging es dann am Morgen des 16. August nach Hamburg. Dort blieben wir dann bis zum Abend des 17. Augusts. Die Hinfahrt stellte sich leider kurz vor dem Ziel dann etwas schwieriger n, als erwartet. In Hamburg fand am 16.08.2009 nämlich das 14. Hamburg Cyclassics statt. Es waren REICHLICH Straßen gesperrt, was unterm Strich für uns bedeutete, dass wir eineinhalb Stunden Umwege fuhren. Das Ganze hat uns keinen Spaß gemacht. Aber irgendwann sind wir dann ja doch noch an uznser Ziel angekommen. Juhuuuuu....

Während unserer Sightseeing Tour quer durch Hamburg hatten wir immer unser Garmin GPS dabei, welches auch unserer Route aufgezeichnet hat. Einen Track für euer GPS mit einigen Sehenswürdigkeiten in Hamburg könnt Ihr euch gerne hier herunterladen.
Track-Icon  Hamburg - einige Sehenswürdigkeiten

Außer den getrackten Sehenswürdigkeiten haben wir uns aber noch einige andere schöne Stellen in Hamburg angeguckt. Und natürlich waren wir auch mal im Dunkeln auf der Reeperbahn (wovon wir übrigens sehr enttäuscht waren). Der Traditionshafen und die gesamte Speicherstadt hat uns mit am besten befallen und sollte von euch, wenn Ihr mal in der Hansestadt seit, besucht werden. Außerdem haben wir uns auch das Miniaturwunderland angeguckt und davon auch viele Foto's gemacht. Da die Foto's aber wirklich gar nicht wirken, haben wir keine hier 'rein gesetzt. Das muss man sich wirklich vor Ort selber angucken - ist es aber auch wirklich wert! Die HSV-Arena haben wir uns am zweiten Tag angeguckt. Ist ja für Fußball-Fan's auch ein MUSS (NEIN, wir sind keine HSV-Fan's!). Planten un Blomen, einer der vielen Parks in Hamburg ist übrigens auch ein Besuch wert. Hier treffen sich die Hamburger zum Entspannen und Lesen. Echt herrlich hier...

Nachdem wir enttäuscht unseren Spaziergang über die Reeperbahn abgeschlossen hatten, sind wir noch mal 'runter zur Elbe. Hier war es erstaunlicherweise richtig ruhig - als Nicht-Hamburger hatten wir erwartet, dass hier Abends richtig was los sei. Dem war dann aber nicht so. Hier mal ein Videoclip von der Elbe und den Docks bei Dunkelheit:

Wenn hier kein Video angezeigt wird, dann ist kein Flash-Player installiert.
Mit folgendem Button gelangt man auf die Download-Seite des Flash-Players:

Natürlich hatten wir auch in Hamburg unsere digitale Fotokamera mit dabei. Auch diese Bilder sind oben in unserem Urlaubsfotoalbum zu finden.

Wattwagenfahrt zur Insel Neuwerk

Eigentlich hatten wir vor zu Fuß zur Insel Neuwerk 'rüber zu laufen und dann mit der Kutsche zurück zukommen. Für alle, die das auch mal geplant haben: DAS GEHT NICHT. Entweder man geht zu Fuß rüber und kommt mit dem Schiff zurück, man nutzt die Wattwagen für Hin- und Rückfahrt oder das Schiff für Hin- und Rückfahrt. Natürlich kann man auch zu Fuß zur Insel herüberlaufen, dort dann auch die nächste Ebbe warten (eine Übernachtung also) und dann wieder zu Fuß zurück laufen. Das wollten wir dann aber nicht. Wir entschieden uns für eine Wattwagenfahrt mit der Wattenpost - also dem Original. War auch eine super Entscheidung und werden wir auch sofort noch mal machen, wenn wir noch mal hier oben Urlaub machen.

Wattwagenfahrt mit der Wattenpost

Die Wattwagenfahrt an sich dauerte ca. eineinhalb Stunden. Dann hat man auf der Insel ca. eine Stunde Aufenthalt, bevor es dann wieder zurück nach Duhnen geht. Übrigens werden diese Touren in Duhnen von verschiedenen Gesellschaften organisiert und von Sahlenburg aus gehen auch Wattwagen nach Neuwerk. Unser Kutscher erzählte uns während der Fahrt ganz viele wirklich interessante Geschichten zur Wattwagenfahrt und plauderte auch viele lustige Details aus. Das rundete die ganze Fahrt noch ein bischen ab. Außerdem hatten wir wirklich das perfekte Wetter für diese Tour. Die Sonne schien, vor allem auf der Rückfahrt, als sie uns den Rücken wärmte. Einfach herrlich und irgendwie auch sehr romantisch...

Fotos der Wattwagenfahrt findet Ihr auch oben in unserem Duhnen Fotoalbum.

Außerdem haben wir natürlich auch die Fahrt mit den Wattwagen mit unserem GPS aufgezeichnet/getrackt. Sieht in Google Earth sehr interessant aus - vor allem, da man gut erkennen kann, dass die Wattwagen nicht auf dem dirketen/geraden Weg zur Insel herüber fahren, sondern der jedes Jahr auf's Neue abgefahrenen Route der Wattenpost folgen.

Track-Icon  Wattwagenfahrt zur Insel Neuwerk

Geocache: Oles Wattwurm

Oles Wattwurm CachebeschreibungNatürlich haben wir auch in diesem Urlaub wieder fleißig Geocache's gesucht und gefunden. Unterm Strich kamen sage und schreibe knapp 60 gefunden Caches dabei heraus. Wir haben immer wieder mal auf unserern Rad- und Städtetouren angehalten, um den ein oder anderen Cache "mitzunehmen". Aber in den zwei Wochen haben wir neben ein paar Earthcaches und Multis auch einen ganz besonderen Traditional Cache "gemacht", der den Namen "Ole's Wattwurm" trägt. Dieser Cache liegt Mitten im Wattenmeer und ist deshalb nicht immer und schon gar nicht einfach zugänglich. Man muss gute vier Kilometer in das Wattenmeer hinein wandern und dabei natürlich unbedingt die Wattwanderzeiten (Gezeiten) beachten, damit man die Cachelocation nicht in Ihrer eigentlichen Funktion (Rettungsinsel) verwenden muss.

Einen noch ausführlicheren Bericht findet Ihr auf Marcels Webseite www.marcelcuvelier.de inkl. Videoclips und einigen sehr schönen Bildern. Uns hat dieser Cache besonders viel Spaß gemacht und können Ihn euch nur weiterempfehlen. Also solltet Ihr mal da oben in der Ecke Urlaub machen und Geocacher sein, dann ist der ein MUSS. Ihr werdet es nicht bereuen.

Das aktuelle Wetter vor Ort
Das Wetter heute Das Wetter morgen