Max noch ganz kleinJenny hat nun seit Juni 2005 eine Gelbwangenschmuckschildkröte. Getauft haben wir die (damals noch kleine) Kröte auf den Namen 'Max'. Zu Anfang wussten wir noch nicht, welchem Geschlecht das Tier angehört. Dazu aber später mehr. Mittlerweile steht fest, dass es ein Männchen ist.

Die Gelbwangen-Schmuckschildkröte stammt aus den ruhigen Gewässern der USA zwischen Virginia und Florida. Diese Art von Schildkröten werden in der Regel zwischen 50 und 55 Jahre alt. Die Tiere wachsen verhältnismäßig schnell. Erwachsene Schmuckschildkröten Männchen werden um die 15 cm und Weibchen bis zu 25 cm Groß. Übrigens, mittlerweile hat diese Schildkrötenart die vorher stärker verbeitete Rotwangen-Schildkröte von Ihrem Tron verwiesen und gehört somit zur derzeit weitverbreitesten Sorte der Haustier-Schildkröten.

Weiter Informationen zum Thema 'Gelbwangenschmuckschildkröte' findet Ihr unter anderem in dem Wikipedia Artikel 'Gelbwangen-Schmuckschildkröte'.

Max mit langen KrallenTja, irgendwie half uns das Standard Verfahren zur Feststellung des Geschlechtes nicht wirklich weiter. Dabei wird immer wieder in den verschiedenen Fachbüchern auf die unterschiedliche Position der Kloake hingewiesen. Naja, bei unserem Max führte dies zu keinem eindeutigen Ergebnis. Und die Länge der wirklich sehr langen Krallen an den Vordergliedmaßen kann man auch erst ab einem bestimmten Alter herausfinden, da die ja auch erst einmal wachsen müssen. Zumindest ist es so, dass ein Männchen weitaus längere Krallen hat als ein Weibchen.

Aber an einem Tag sollte ganz eindeutig festgestellt werden, welchem Geschlecht der Kleine angehört - wir können euch jedoch nicht mehr sagen, wann das der Fall war. Auf jeden Fall waren wir wie immer (ein Mal pro Woche) dabei das Aquaterrarium zu reinigen. Das Wasser war schon so weit aus dem Terrarium herausgelassen, so dass die Schildkröte schon über den trockenen Bodengrund wandern konnte. Dabei fiel uns etwas schwarzes am Schwanz der Schildkröte auf. Die normalen Ausscheidungen des Tieres sind aber eher oliv/braun und nicht pechschwarz. Ich schnappte mir die Kröte woraufhin, das Schwarze nicht mehr zu sehen war. Im Nachhinein wissen wir nun, dass es sich dabei um das männliche Geschlechtsteil der Kröte gehandelt hat, aber in dem Moment haben wir nicht damit gerechnet. Ich brachte das Tier wieder zu seinem Terrarium zurück und wurde dann auf dem Weg dahin von Ihm vollgespritzt. Ja, es ist genau das was Ihr denkt. Wasserschildkröten verhalten aich auch so, wenn Sie unter Streß stehen und da der Panzer durchzogen von Nervenenden ist, empfindet das Tier eine Reinigung des Panzers als äußerst unangenehm. Dann auch noch die Hand, die Ihn am Panzer anpackt und durch den Raum trägt, das war einfach zuviel für unsere Kröte. Nun gut, jetzt wisser wir aber definitv, dass es ein Männchen ist.