Rollladenmotoren

RollladenWir wollen die Rollladen in unserem Haus komplett elektrifizieren. Dazu haben wir schon während der Bemusterung extra vermerken lassen, dass bitte keine Rolllädengurte auf den Fensterrahmen montiert werden sollen, um nicht irgendwelche unnötigen Bohrlöcher im Rahmen zu bekommen. Nun müssen wir uns natürlich auch um die entsprechenden Rollladenmotoren kümmern. Unser Elektriker und Freund André rät uns unbedingt von den 0-8-15 Baumarkt-Motoren ab. Er schwört auf SOMFY Motoren – SOMFY ist ein Markenhersteller und demzufolge auch nicht ganz billig.

Wir haben im Untergeschoss fünf Fenster (davon zwei „riesen“ Flächen zur Terasse hin) und im Obergeschoss vier Fenster. Unser Ausbauberater sagte uns während der Bemusterung, dass wir 60er Achtkant Rolllädenmotoren benötigen. Die Rollläden haben ein Gewicht von 5kg/m2. Die beiden großen Fensterfronten zur Terasse haben eine jeweilige Fläche von 2,57m x 2,25m → ~5,8m2, also sagen wir mal großzügig 6m2. Das heißt pro Terassen Fensterfront benötigen wir einen Rollladenmotor, der 30kg ziehen kann. Die beiden Fenster im EG zur Straße hin und das zweite Küchenfenster haben eine Fläche von 1,11m x 1,3m → 1,44m2, also sagen wir mal 2m2 , was wiederrum 10kg Rollladenlast bedeutet. Die Fenster im Obergeschoss haben eine Größe von 1,11m x 1,45m → 1,61m2, also sagen wir hier auch 2m2 bzw. 10kg Rollladenlast.
Fazit: Benötigt werden 2x 30kg (30Nm) Motoren und 7x 10kg (10Nm) Motoren.

Update: Die Motoren von Kaiser-Nienhaus sollen auch sehr hochwertig und ein klein wenig günstiger sein, als die von Somfy.

Hinterlasse einen Kommentar

Name: (erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Website:

Kommentar: