Versorger: Telefonanschluss: Telekom die Zweite

Hurra! Ich habe tatsächlich jemanden erreicht (aber auch erst beim zweiten Versuch – aber ich will ja jetzt nicht kleinlich sein). Der durchaus freundliche Berater des Bauherrenberatungsbüro für den Bereich Aachen konnte alle meine Fragen zu meiner Zufriedenheit beantworten. Wir bekommen jetzt also den zugehörigen Antrag (mit sechs Antragsblättern) per Post zugesendet. Diesen müssen wir noch entsprechend ergänzen und unterschrieben zurück senden. Dazu müssen wir dann nur noch eine Kopie des amtlichen Lageplans legen, aus dem hervor geht, wo sich die Straße befindet, wie weit das Gebäude von der Straße entfernt ist und wo sich der Hausanschlussraum befindet. Natürlich habe ich mich auch über die anfallenden Kosten informiert. In unserem Bereich gibt es eine Pauschale, solange das Haus nicht weiter als 15 Meter von der Straße entfernt ist. Na, das passt ja mit unseren 3 Metern so ‚grade. Die Kostenpauschale beträgt 353,– €. Und im Normalfall wird die Versorgung mit dem/den anderen Versorger(n) abgestimmt. Hört sich ja richtig gut an, wenn das dann mal so klappt. Wir sind gespannt…

1 Kommentar bisher »

  1. Carsten sagt

    am 8. September 2010 @ 23:23

    Ist ja witzig… wir machen das ja fast parallel 😉
    Und die Abstimmung der Versorger untereinander (jedenfalls was Strom, Telefon und Kabel betrifft) scheint – bei uns – auch halbwegs zu funktionieren.
    Ich wette allerdings ein halbes verrostetes Analogtelefon, dass jeder Versorger seine Erdarbeitenpauschale getrennt abrechnet, obwohl es nur einen Graben gab 😉

Komentar RSS

Hinterlasse einen Kommentar

Name: (erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Website:

Kommentar: