Drempel und Dachschrägen „gelb lackiert“

Am Samstag waren Jenny und ich mal wieder fleißig. Nachdem wir draußen an der Garagenseite die zuvor abgeschnittene Perimeterdämmung wieder auf die nun vorhandene Sockelisolierung angebracht hatten, wurde weiter im Dachgeschoss gedämmt. Das Resultat das Tages lässt sich sehen: alle Drempel sind gedämmt und die Dachschrägen sind quasi auch fertig. Lediglich die vier Ecken können noch nicht finalisiert werden, weil auf den Außenwänden von Innen noch ein Balken gesetzt werden muss (an dem später die Latten für die Rigipsplatten fixiert werden). Jetzt ist oben alles „gelb lackiert“… 🙂

Wir werden allerdings nicht mit der gelieferten 240er Dämmung auskommen. Schätzungsweise 3-4 Rollen fehlen, trotz geringem Verschnitt. Bei allen anderen Dämmungsdicken (50er, 100er und 160er) hatten wir bisher immer Material übrig, aber die 240er Dämmung reicht nicht aus. Auf eine Rolle 240er Dämmung befindet sich 3,00 x 1,20m Glaswolle von Ursa.

Wir haben auch schon mal geguckt, wo wir die Bodentreppe installieren werden. Die wird in Zukunft in der Decke des Büros Ihren Platz finden. Dort passt sie so ‚grade ‚rein. Ist wirklich knapp – aber so ist das nun mal bei kleinen Häusern. Durch die Dämmung ist der Dachboden natürlich noch um einiges kleiner geworden. Um hier mal einen Bodenbelag anzubringen muss die vorhandene Balkenlage aufgedickt werden, um die Wärmedämmung nicht zu komprimieren. Aber das ist ein Task, der nach hinten gestellt wird. Alles andere ist erst einmal wichtiger.

Am Abend kamen dann Schwiegereltern mit einem richtig leckeren Auflauf als Stärkung vorbei. MMmmmhhhh lecker!

2 Kommentare bisher »

  1. enny sagt

    am 24. Februar 2012 @ 17:08

    hallo,
    hatte ihr die fehlenden 240mm Rollen von ProHaus nachgeliefert bekommen?

  2. Marcel sagt

    am 25. Februar 2012 @ 21:36

    Hallo, Sven.

    Jaein – ProHaus hat da sogar noch besser reagiert (als erwartet). Damit wir keine (lange) Wartezeiten haben, bis dass man uns die Glaswolle geliefert hätte, konnten wir uns einfach die fehlende 240er Wolle beim lokalen Baustoffhändler selber kaufen und die Rechnung bei ProHaus einreichen. Der Betrag wurde uns dann gut geschrieben.

    Schöne Grüße,
    Marcel

Komentar RSS

Hinterlasse einen Kommentar

Name: (erforderlich)

eMail: (erforderlich)

Website:

Kommentar: